Neujahrsbote 1992

Neujahrsbote für das Glarner Hinterland

Sechsundzwanzigster Jahrgang

1992

"Läutet die Glocken! Blast ins Horn! Ein Bär ist im Land!" Was dieser Schreckensruf auslöste, hat Heinrich Börlin,
dem wir im diesjährigen Neujahrsboten viele ein- und ausdrucksvolle Linolschnitte verdanken, im Titelblatt festgehalten.
Wie die Hatz geendet hat, ist nicht aus dem Bild, wohl aber aus den Berichten über "Bären im Glarnerland" ersichtlicht.

 

Inhalt Autoren
Bären im Glarnerland
    Ein mehrstimmiger Abgesang Heinrich Stüssi
    Eine missglückte Bärenjagd im 18. Jahrhundert Fritz Stucki
    Namenspuren des Bären Gertrud Walch
    Greifbare Bärenspuren Heinrich Stüssi
    Bruder Bär Dorli Blumer
    Wieder Bären im Glarnerland? Heini Hofmann
Vom Betteln, Wandern und Herbergswesen Heinrich Stüssi
"...ein glänzendes Elend" Enrico Knüsli
50 Jahre Skiclub Luchsingen (1941 - 1991) Hans-Ruedi Brütsch
Kulturpreis 1991 für Lill Tschudi Peter Jenny
Zum 80. Geburtstag von Dr. med. E. Sommer Siegfried Seyffert
Nüd lugg luu gwünnt (Fritz Störi) Fritz E. Störi
Die drei ältesten Schwändner Vereine Heinrich Zimmermann
56. Braunwalder Musikwochen 1991 Arnold Zehender

Stiftung Neujahrsbote | Stampfgasse 30 | 8750 Glarus | Telefon 055 645 60 87 | info(at)neujahrsbote.ch